Wohin geht die Coppelianische Wende?

Wertes Auditorium,

die Herren gingen auf Reisen, ließen mich allein zurück – und Sie! Wohin die Reisen gehen, welchen Zweck sie dabei verfolgen – ich weiß es nicht. Ihrem Diener gaben die Herren ihr Geheimnis nicht preis. Ihrer Neugier kann ich so wenig nur sagen:

Die „Coppelianische Wende“ scheint das Ziel der Fahrten zu sein. Von Abenteuern, waghalsigen Unternehmungen hörte ich munkeln, von Mission und Questen – die Herren schicken sich an, große Veränderungen zu erreichen. Was ich erfahren kann, werde ich gerne teilen.

Heute Vormittag bereits erhielt ich eine Zeitungsnachricht, die Sie hier ja auch bestaunen können; ein Comte C. will eine Weltmaschine bauen? Ob ER es ist, oder ob doch alles nur ein Zufall ist?

Nobusama reiste nach Japan ab; er müsse „sie unbedingt finden, für die große Wende“. Graf Lindorf scheint gänzlich verschollen in Raum und Zeit, doch hinterließ er bergeweise Briefe … Coppella bestellte „einen großen Kessel, wie ihn Alchimisten haben“ – er soll für seine Rückkehr bereitstehen. Sissy Voss, zu guter Letzt, will „erfinden, was der Welt bislang fehlte“.

Ich sagte gerne mehr, jedoch – ich weiß  es nicht. Wir werden auf mehr Informationen hoffen müssen, hoffen und warten. Haben Sie Übung im Warten?

Respektvollst,

Bastille