Petrischale ersteigert

Wertes Auditorium,

wie es scheint, werden der geplanten Maschinerie auch sakrale Stücke beigefügt – immerhin, diesmal auf legalem Wege erworben…

Respektvollst, Bastille

„Rekordpreis für Petrischale

Italien, Rom: Bei Sotheby`s wurde heute ein besonders schönes Stück aus dem Nachlass Papst Innozenz II. versteigert: Die originale Petrischale, die der Kirchengründer Petrus angeblich vor allem für Oliven verwendet haben soll. Sie dürfte damit dem unauffindbaren ,Heiligen Gral‘ noch am nächsten kommen. Hartnäckig hält sich die falsche Vorstellung, die Petrischale sei 1887 von dem Bakteriologen Julius Richard Petri erfunden worden. Das Original kam heute für 666.666 € unter den Hammer. Der deutsche Käufer, ein Herr Kaspar, will die Schale ,zum Zentrum meiner Welt, zum Innersten meines Lebenswerkes‘ machen, wie er unserem Korrespondenten mitteilte. Kirchliche Kreise zeigten sich hocherfreut, das wertvolle Stück nun in den Händen eines offensichtlich überaus frommen Besitzers zu wissen. (Quelle: ANSA)“

petrischale