Liebesgrüße aus Amerika

Wertes Auditorium,

die Arbeit am Kessel ist überaus erschöpfend, wovon noch zu berichten sein wird – mit letzter Kraft präsentiere ich bis dahin ein weiteres Stück aus der Briefsammlung des Grafen Lindorf: Wussten Sie, dass er schon in Amerika war?

Respektvollst,

Bastille

 

Howdy, Herr Graf!

Na, alter Gunslinger, wie läuft`s in Good Old Europe? Wagst du dich mal wieder über den großen Teich und schaust bei mir vorbei? Hattest ja recht, Lind, hätte keine Zukunft mit uns gehabt. ,Ich bin ein Geschöpf der Alten Welt‘ – na, mag schon stimmen, aber war doch schön hier, oder? Du, ich mach jetzt übrigens mit dem Nickname, den du dir für mich ausgedacht hast, so richtig Geld. Spiele bei ner großen Show mit – vielleicht fahren wir auch mal nach Europa, das wär ja was! ,Martha‘ war einfach zu langweilig für ein echtes Flintenweib, da hattest du schon recht. Hast mich echt aufgebaut, damals, nachdem mein Bill gestorben war, weißt du? Ich hab ihn geliebt, damn, aber mal im Ernst – wer setzt sich denn beim Pokern mit dem Gesicht zur Wand? Naja, besser ein Stückchen Blei als im Bett zu sterben. So hätt er`s gewollt, und ich kann ja selber ne Rifle halten, brauch keinen Mann. Mit dir hätt ich`s ja vielleicht nochmal versucht, aber wir beide wollen Sattel und Zügel nun mal lieber unter uns statt auf uns – zumindest tagsüber, was? Mach`s gut, my noble Greenhorn, und denk manchmal an deine

Calamity Jane

   Great Plains, 1893.